Im Herbst startet die dreimonatige Ausbildung zum Stärkencoach. Mehr Infos

Folge 33 Doppelspitze

Mut zur Doppelspitze – Topsharing

Folge 33: Carola Garbe und Catherine-Marie Koffnit im Interview

Meine Gäste heute sind doppelt stark: Carola Garbe und Catherine-Marie Koffnit sind seit einigen Jahren gemeinsam in Doppelspitze für die Deutsche Bahn AG unterwegs.

Die Zwei teilen sich eine Führungsposition, sog. Topsharing. 

Carole Garbe war seit 2011 HR-Managerin im Regionalbereich Ost für die Netz AG. Catherine-Marie Koffnit war als Personalleiterin direkt unter ihr tätig.

In 2016 brachten zwei unerwartete Todesfälle in ihrem Kollegenkreis die Zwei ins Grübeln: Wollen wir wirklich so weiter machen oder ist es Zeit, etwas in unserem Leben zu ändern?

Carola Garbe wurde klar, sie wollte mehr Freizeit, mehr Leben, aber nicht ihren geliebten Job aufgeben oder eine Karrierestufe zurückgehen. Teilzeit war in ihrem Job im Topmanagement keine Option. 

Da entstand die Idee, sich eine Stelle zu teilen. Das Konzept hierfür entwickelten sie in den Folgemonaten wie einen Projektplan. Sie informierten sich, führten Interviews mit anderen Doppelspitzen, die sie über die sozialen Netzwerke kontaktierten und bereiteten ein detailliertes Stakeholder-Management vor. 

Im Februar 2017 präsentierte Carola das Konzept ihrer Chefin und bekam grünes Licht. Allerdings mit Vorbehalt: Für ein Jahr durften Carola und Catherine ihr Projekt als Pilot leben. Danach sollten entschieden werden, ob es fliegt. 

Vier Jahre später sind sie immer noch überzeugt: Das war der richtige Schritt!

In unserem Interview erzählen uns Carola und Catherine von ihren Erfahrungen. Sie sprechen über die größten Herausforderungen und die Erfolgsfaktoren für eine gute Doppelspitze. 

In diesem Gespräch erfährst Du 

  • Wie Topsharing funktionieren kann
  • Was die Erfolgsfaktoren hierfür sind
  • Was mögliche Bremser oder Verhinderer sein können
  • Wie ein solches Modell aussehen kann.

 

Carola und Catherine sind überzeugt: Der Nutzen für sie Zwei, aber gerade auch für ihren Arbeitgeber ist sogar größer als anfangs gedacht. Ihr Arbeitgeber hat nun zwei gestandene Persönlichkeiten mit ganz unterschiedlichen Stärken auf der Stelle und sie Zwei haben jeweils den besten Coach an ihrer Seite. 

So war auch klar: Wenn sie inhaltlich etwas Neues machen, dann wieder im Doppel.

Seit April 2021 teilen sie sich nun die Stelle der Ombudsfrau bei der Deutschen Bahn AG. 

Das könnte dich auch interessieren